Ingwer – Zitronen – Sirup

Aktualisiert: Apr 8

Ein Turbo für unser Immunsystem!


Ingwer steckt voller Vitamin C, Magnesium und Eisen, die Erreger bekämpfen.

Die Schärfe der Knolle wärmt schön von Innen und zusätzlich wirken die ätherischen Öle antibakteriell, befreien Atemwege und dämmen Hustenreiz ein.

Die Zitrone sorgt für einen extra Vitamin C – Kick.

Das Vitamin C der Zitronen, Salbei und Rosmarin unterstützen unseren Körper bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien zusätzlich.

Gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit und aktuellen Situation täglich mit heissem Wasser aufgegossen oder in den Tee geben, aber auch kalt mit Mineral- oder stillem Wasser konsumieren.

Ein Esslöffel am Morgen ist völlig ausreichend, um einer Erkältung vorzubeugen.


Zutaten


1000 g Ingwer 1500 g Zucker 15 Zitronen 1,5 L Wasser 4 Blätter Salbei 2 Zweige Rosmarin


(Zutaten ergeben knapp 3 Liter Sirup)











Zuerst wird der Ingwer geschält. Dann gibt man ihn (in drei Portionen aufgeteilt) in den Mixer, gießt jeweils ca. 300ml Wasser dazu und lässt den Mixer so lange laufen, bis eine faserige Masse entstanden ist. Wer keinen Mixer hat, nimmt eine Reibe und reibt den Ingwer fein.


Die Zitronen wascht ihr heiß ab, danach abtrocknen und anschließend die Schale mit der Reibe abreiben. Nun presst ihr die Zitronen aus.

Jetzt gebt ihr die Ingwermasse, die Zitronenschale, den Zitronensaft, den Zucker und das restliche Wasser in einen großen Topf und lasst den Sirup aufkochen. Danach werden die Kräuter dazu gegeben und anschließend muss alles zusammen 20 Minuten köcheln.


Den fertigen Sirup streicht ihr dann durch ein feines Sieb und füllt ihn sofort in vorher heiß ausgewaschenen Twist off Glasflaschen oder in Flaschen mit einem Bügelverschluss.

Haltbarkeit: einige Wochen im Kühlschrank.


Tipp

Heiss ist Ingwersirup scharf (!), kalt mit Mineralwasser schmeckt er sehr viel milder an Ginger Ale erinnernd.


Wichtig: Personen mit Sodbrennen, kurz vor Operationen und Frauen in der Schwangerschaft sollten Ingwer nur in Massen oder gar nicht konsumieren.

Auf gute Gesundheit!

50 Ansichten0 Kommentare